Oschersl. 06.07.2015
Oschersl. 14.07.2015
Oschersl. 29-30.08.015
KALENDER 2013
Oleben 04.05.-05.05.013
Oleben 18.05.-19.05.013
Zolder 29.05.-30.05.013
Hockenh. 08.- 09.07.013
Oleben 24.07.-25.07.013
Assen, 16.08.-18.08.013
Assen, 23/24/25.08.013
Oleben 07.09.-08.09.013
Oleben 08.04.-10.04.012
Oleben Start gecancelt
Ole.Frost/Regen/Schnee
Oleben 24.04.-25.04.012
Oleben 28.04.-29.04.012
Oleben 25.05.-27.05.012
Hockenh.28.-29.05.012
TTC-Assen 18.06.2012
Oleben 28.06.-29.06.012
Lausitz 14.07.-15.07.012
Oleben 01.08.-02.08.012
Oleben 13.08.-14.08.012
Oleben 22.09.-23.09.012
Oleben27.09.-28.09.012
Aufzyndkalender 2011
Rijeka 04./07.04.2011
Nürb.Ring 22./24.04.011
Assen 29.04./01.05.011
Oleben 26.05./27.05.011
Oleben 18./19.06.011
Z O L D E R 23.06.2011
Oleben11.07./12.07.011
Nürburgring 31.07.011
Hockenh. 02./03.08.011
TT Assen 15.08.2011
Driv.C.Berl. 03/04.09.011
Oleben 06.09.011
Oleben 08/09.09.011
RÜCKBLICK auf 2011
Aufzyndkalender 2010
Mit YamaSushi startklar
Lausitz 04./05.04.2010
NürburgRing 18.04.2010
NürburgRing 25.04.2010
Zolder (B) 06.07.2010
Lausitz 17./18.07.2010
Oleben 02./03.08.010
Oleben 21./22.08.010
Hockenh. 26./27.08.010
Lausitz 07./08.09.2010
Nürb.Ring 14./15.09.2010
Osch.leben 27. 09.2010
Oleben 28./29.09.2010
Nürburgring 03.10.2010
R ü c k b l i c k - 2 0 1 0
Meine Saisonziele 2009
Aufzynd - Calendar 09
OLeben 18./19.04.09
OLeben 21./22.04.09
OLeben 04./05.05.09
OLeben 21./22.05.09
Lausitz 06.0/7.06.09
NürburgRing 11.06.09
Hockenheim 16/17.06.09
Hockenh.31.08./01.09.09
Lausitz 17/18.09.09
NürburgRing 24.09.09
Hockenheim 03./04.10.09
R ü c k b l i c k - 2 0 0 9
Meine Ziele für 2008
Cartagena 3/6. März 08
Nürburgring 14.April 08
Nürburgring 21.April 08
Nürburgring 27.April 08
Oschersleben 03.Mai 08
Hockenheim 7/8. Mai 08
Hockenheim 22. Mai 08
Nürb.Ring 22.Jun.08 :-(
Oschersl. 9./10.Juli 08
Hockenheim 26.Juli 08
Nürb.Ring 29/30.07.08
Nürb.Ring 04.08.2008
Zolder 12. August 2008
Hockenheim 24.08.`08
Hockenheim 01/02.09.08
Eurospeedway 15.09.08
Oschersl. 18/19.Sept.08
R ü c k b l i c k 2 0 0 8
NürburgRi.18. April 2007
Oschersleben 22. April 07
Oschersleben 29. April 07
NürburgRi.30. April 2007
Nürburgring 13. Mai 07
Oschersle. 06/07. Juni 07
Assen 25.-27. Juni 2007
Zandvoort 29. Juni 2007
Zolder 10. Juli 2007
NürburgRi. 30/31. Juli 07
NürburgRi. 15./16. Aug. 07
Lausitz 25./26. Aug. 2007
Hockenheim 3.4.Okt.07
Hockenheim 26.07.08

DEUTSCHE SERIENSPORTMEISTERSCHAFT

Mit einem Klick auf`s Logo 



Nennung & Zulassung zum Start am 26.07.08...

Ich war mordsmäßig happy, dass ich mich nach einer kleinen Zwangspause mit Auskurierung einer Schlüsselbeinfraktur (s. Nürburgring 22.06.08) für den 4. Meisterschaftslauf wieder auf den Weg machen konnte. Nennung und Zulassung zum Start am 26. Juli 2008 in Hockenheim waren mit der Post eingetroffen.



auf dem Hockenheimring

bei drückender Schwüle &" Halskrause" 



mit meiner kl. Gixxi-R 750 K7 in Klasse 3 # 344



Dokumentenabnahme, jede Menge "Papierkram"...



und strenge Kontrollen ...

Zur Dokumentenabnahme und Strecken – „TÜV“ war ich Freitagabend rechtzeitig am Hockenheim – Mobilturm. Der Andrang war groß. Alle hatten sich an die Zeitvorgaben ziemlich genau gehalten und sich nach dem Papierkram innerhalb von 30 Minuten mit den Rennmopeds bei der technischen Abnahme eingefunden.



bei fast "unnachgiebigem" Strecken-"TÜV"



Am Ende dennoch "OKAY-AUFKLEBER".

Zur technischen Abnahme mussten alle. Der Veranstalter ging diesmal sehr streng vor. Beispielsweise sollte ich überzeugen, dass meine Suzi eine Freigabe für den Bridgestone BT 002 hat, so wolle es das Reglement des SERIEN – SPORTS. Ich konnte nicht überzeugen, bekam aber am Ende dennoch den begehrten Okay-Aufkleber.



auch für meine Suzi GSX-R K7 # 344 :-)



Frankie & Laura mit Thomas auch wieder dabei.



Ob Frankie " ... mal muß ?" Sieht danach aus :-)

Frage ist: Wo hin damit? Der Tank ist schon voll. 



Rausrollen zur Dauerprüfung 80 Minuten

In meiner Konzentration war ich darauf ausgerichtet, die Dauerprüfung (= die Qualifizierung für das Sprintrennen) von 80 Minuten über 22 Runden (102 km) ohne unnütze Kraftverschwendung zu meistern. Also nicht wieder volle 80 Minuten auspowern, sondern diesmal nur die vorgegebene Mindest – Runden – Anzahl und das selbstverständlich zügig mit einer angestrebten (!) Best-Rundenzeit von: 2:0:0
Also stand auf meinem persönlichen Zeitplan: 1 x 40 Min., dann Boxenstopp 15 Min. zum Tanken und „Relaxen“, plus verbleibende Zeit von 25 Minuten, um die noch fehlenden Runden einzufahren.

Schon mit der ersten Runde spürte ich Ehrgeiz und Kampeswillen aufsteigen. Das Herz pochte bei dieser geilen Atmosphäre der Rennstrecke einiges höher. Der Himmel war nahezu strahlend blau.
Die ersten 2 „Warm – up “ - Runden klappten ganz gut. Um einen kühlen Kopf zu bewahren und die Emotionen unter Kontrolle zu halten, wollte ich kontrolliert das Tempo steigern und drückte dazu auf meinen Laptimer. Der aber wollte par tu nicht anspringen. Irgendwann gab ich `s auf und sammelte meine Konzentration mit Blick nach vorne.
Dennoch spürte ich wie doof es war, ohne Anzeige der Rundenzeiten und gefahrenen Runden in der Dauerprüfung unterwegs zu sein.

Nach dem die Tankanzeige sich meldete, fuhr ich in die Box. Ich war satte 48 Minuten draußen. Kumpel Hacke #309 kam mir entgegen. Er hatte seine Runden bei durchschnittlicher 1:57 Zeit bereits fertig im Kasten. Und ich?

Ich rechnete geschätzte 2:5:0 bei einer Kurslänge 4,56 und 48 Min. macht 109 Km. Also müsste ich auch fertig sein.
Das Risiko, zum Sprintrennen nicht zugelassen zu werden, weil am Ende doch noch eine Runde fehlen könnte, spornte mich an, die letzten noch verbleibenden 10 Minuten noch mal raus zu fahren.

SCHADE, mit dieser Entscheidung schoss ich mich in `s Aus. Am Ende der Start-Ziel-Gerade lenkte ich viel, viel zu früh in die scharfe Rechtskurve ein. Die Linie war so eng, dass sie mich in voller Schräglage auf dem Knie über die blau - weiß gestreiften Innen-Curbs führte.
Das Vorderrad klappte ein. Ich ging nach vorne weg. Was ein Shit!:-(
Das einzig Gute: ich befand mich tief in Schräglage, so dass meine Suzi und ich getrennt voneinander flach über den Asphalt schlitterten. Auch durch das Abbremsen im Kiesbett ging nur wenig kaputt. Meinem Nacken geht es heute (Tag 1) auch schon wieder besser, jedenfalls scheint`s nichts ernstes zu sein.

Für mich war das Rennen damit leider gelaufen. Mein Kopf hing/hängt deshalb nicht tief. Ich weiß, dass ich mit den Rennen der Deutschen Seriensportmeisterschaft die ersten Lektionen des Rennsports eben erst erlerne.
Und Lernen heist: üben, üben, üben......

Später erfahre ich im Racing-Tower, dass ich mich für das Rennen mit Startplatz 16 (Reihe 4) bei 21 Startern qualifiziert hatte – noch vor meinem Crash!



Im Racing - Tower: Kl. 3 vorziehen zum Vorstart!



Auf dem Arbeitsgerät v. Frankie im Vorstart-Areal



Fertig zur Einfahrt auf die Vorstartposition



Frankie: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen!

Frankie und Thomas (Platz 7 mit 1:57) fuhren ein phantastisches Rennen. Auf dem 8. Platz hinter Hacke #309 (GSX-R 750) liegend, kam für Frankie (Kawa ZX 636) wegen eines technischen Defekts das vorzeitige aus. Und das in der letzten Rennrunde!
Schon in der Dauerprüfung hatte Frankie riesiges Pech. Das Kühlwasser spielte verrückt, so dass noch während der Dauerprüfung ordentlich geschraubt werden mußte. Leider fehlten Frankie dann am Ende 1 bis 2 Runden auf die volle Rundenzahl 22, was für ihn eine Zeitstrafe v. 200 Sek. auf sein Rennergebnis bedeutet hätte. Und dann das erneute Schlamassel währen des Rennens.

Frankie, lass den Kopf nicht hängen: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen! Dass Du `s drauf hast, davon hast Du uns längstens überzeugt.
An Thomas # 356 herzlichen Glückwunsch zu Deinem riesigen Erfolg. Hier ein Link zum Bericht von Thomas
http://www.das-gas-ist-rechts.de/



Mein "Schrauber" Micha in die Top-Ten gefahren



Thomas & ich: Basteln am eigenen Traum :-)



Auf dem Heimweg nach Münster

Zwei aufregende Tage gehen zu Ende 



Good bye - see you soon :-) Sharon



Spidi - meine Traditionsmarke

Mit einem Klick auf`s Logo zu SPIDI