Oschersl. 06.07.2015
Oschersl. 14.07.2015
Oschersl. 29-30.08.015
KALENDER 2013
Oleben 04.05.-05.05.013
Oleben 18.05.-19.05.013
Zolder 29.05.-30.05.013
Hockenh. 08.- 09.07.013
Oleben 24.07.-25.07.013
Assen, 16.08.-18.08.013
Assen, 23/24/25.08.013
Oleben 07.09.-08.09.013
Oleben 08.04.-10.04.012
Oleben Start gecancelt
Ole.Frost/Regen/Schnee
Oleben 24.04.-25.04.012
Oleben 28.04.-29.04.012
Oleben 25.05.-27.05.012
Hockenh.28.-29.05.012
TTC-Assen 18.06.2012
Oleben 28.06.-29.06.012
Lausitz 14.07.-15.07.012
Oleben 01.08.-02.08.012
Oleben 13.08.-14.08.012
Oleben 22.09.-23.09.012
Oleben27.09.-28.09.012
Aufzyndkalender 2011
Rijeka 04./07.04.2011
Nürb.Ring 22./24.04.011
Assen 29.04./01.05.011
Oleben 26.05./27.05.011
Oleben 18./19.06.011
Z O L D E R 23.06.2011
Oleben11.07./12.07.011
Nürburgring 31.07.011
Hockenh. 02./03.08.011
TT Assen 15.08.2011
Driv.C.Berl. 03/04.09.011
Oleben 06.09.011
Oleben 08/09.09.011
RÜCKBLICK auf 2011
Aufzyndkalender 2010
Mit YamaSushi startklar
Lausitz 04./05.04.2010
NürburgRing 18.04.2010
NürburgRing 25.04.2010
Zolder (B) 06.07.2010
Lausitz 17./18.07.2010
Oleben 02./03.08.010
Oleben 21./22.08.010
Hockenh. 26./27.08.010
Lausitz 07./08.09.2010
Nürb.Ring 14./15.09.2010
Osch.leben 27. 09.2010
Oleben 28./29.09.2010
Nürburgring 03.10.2010
R ü c k b l i c k - 2 0 1 0
Meine Saisonziele 2009
Aufzynd - Calendar 09
OLeben 18./19.04.09
OLeben 21./22.04.09
OLeben 04./05.05.09
OLeben 21./22.05.09
Lausitz 06.0/7.06.09
NürburgRing 11.06.09
Hockenheim 16/17.06.09
Hockenh.31.08./01.09.09
Lausitz 17/18.09.09
NürburgRing 24.09.09
Hockenheim 03./04.10.09
R ü c k b l i c k - 2 0 0 9
Meine Ziele für 2008
Cartagena 3/6. März 08
Nürburgring 14.April 08
Nürburgring 21.April 08
Nürburgring 27.April 08
Oschersleben 03.Mai 08
Hockenheim 7/8. Mai 08
Hockenheim 22. Mai 08
Nürb.Ring 22.Jun.08 :-(
Oschersl. 9./10.Juli 08
Hockenheim 26.Juli 08
Nürb.Ring 29/30.07.08
Nürb.Ring 04.08.2008
Zolder 12. August 2008
Hockenheim 24.08.`08
Hockenheim 01/02.09.08
Eurospeedway 15.09.08
Oschersl. 18/19.Sept.08
R ü c k b l i c k 2 0 0 8
NürburgRi.18. April 2007
Oschersleben 22. April 07
Oschersleben 29. April 07
NürburgRi.30. April 2007
Nürburgring 13. Mai 07
Oschersle. 06/07. Juni 07
Assen 25.-27. Juni 2007
Zandvoort 29. Juni 2007
Zolder 10. Juli 2007
NürburgRi. 30/31. Juli 07
NürburgRi. 15./16. Aug. 07
Lausitz 25./26. Aug. 2007
Hockenheim 3.4.Okt.07
Oleben 21./22.08.010

O S C H E R S L E B E N



Mit Heidi Dannhoff Motorsport



& Yamaha Motorsport Hilbk, Münster



FREUNDE, ich bin seit gestern Nacht wieder zurück in Münster. Nicht gestürzt, nicht das Kiesbett gepflügt – alles heile gelassen, meine Zeiten im Vergleich zum Training mit KM vor 2 Wochen sogar um mehr als 10 Sekunden verbessert, was allerdings nicht das Wichtigste war, sondern Spaßhaben. Und das hatte ich!



Doch ich beginne von vorne

 


Aufgewirbelter Staub trübt die Stimmung nicht

Wer die nächsten Bilder sieht und glaubt, wir würden hier von einem Spätausläufer der isländischen Vulkanwolke des Eyjafilla-Vulkan eingeholt werden, der irrt. Wir stehen hier vor der Einfahrt zum Fahrerlager, während ungeachtet dessen ein Mähdrescher auf dem Feld nebenan seine Runden dreht und mächtig Staub aufwirbelt. Die meistens Zyndis nehmen `s gelassen – ich auch.





Die meisten Zyndis nehmen`s gelassen...



ich auch :-)



Endlich - 19:00 Uhr Einfahrt frei in `s Paddock

Mein Handy klingelt. Es ist "Ponitfix" SePo. Er ist mit Freunden im Fahrerlager. Sein Training ist zu Ende. Wir dürfen erst rein in s Paddock, wenn alle, so heißt es, von der Vorveranstaltung raus sind.
Es soll vorgekommen sein, dass in einer Box die Fäuste geflogen sind, weil den Neuankömmlingen der Boxenauszug nicht schnell genug ging.

SePo und Freunde reservieren mir ihren Standplatz und helfen mir, nachdem wir um 19:00 Uhr endlich "grünes Licht" für die Einfahrt in `s Fahrerlager kriegen, beim Abladen und Aufbau meines Pavillon. Es scheint, dass wir bereits ein eigespieltes Team sind. Nur schade, dass SePo & Freunde gleich abreisen und mich alleine zurück lassen werden.



"Pontifix" & Freunde - ein eingespieltes Team



Am Vorabend: Checkin

Die Einschreibung am Vorabend ist mir dank der guten Organisation zwischen Motorsport Dannhoff und Yamaha – Motorsport Hilbk (Frank), Münster, per „VIP-Einschreibung“ und Start-Nummer-Vergabe erspart. Der Check am Freitagabend verläuft ebenso auch für alle weiteren Zyndis mega entspannt. Die Namen sind für den Check-in an drei Tischen alphabetisch eingeteilt.



Kein Anmeldestau, keine Warteschlangen



Tag 1: Wetter wie im Bilderbuch: 28 bis 30 Grad

Der Wetterbericht kündigt sommerliche Temperaturen an. Ich bin happy. Es hat fast einen Hauch von einem Wunder, dass das Blatt sich ausgerechnet jetzt wendet und die Sonne zurückkehrt. Die Stimmung ist bereits bei der Fahrerbesprechung um 08:00 Uhr super. Wir haben einen strahlend blauen Himmel, und das, laut Wetterbericht, für die nächsten zwei Tage. Wahnsinn, wie viele Zyndis sich zur Fahrerbesprechung am frühen Morgen hier einfinden. Das Training mit Heidi ist ausgebucht. Kein Wunder, der (Wochenend-) Zeitplan liegt für uns als Malocher- Aufzynd- Völkchen sehr günstig, und dann eben die Wettervorher- sage,dass nach einer längeren „Kack“-Wetter-Phase Sonnenschein zu erwarten ist.

Welches Racer-Herz will da schon zu Hause bleiben, es sei denn, jemand muss das (Krankenhaus-) Bett hüten, so wie mein Freund Mark Monnhoff, der vor 6 Wochen in Hockeheim gestürzt ist und wegen der Schwere der Verletzungen noch im Krankenhaus ist. Dir, mein Freund Maniac, alles Gute, Kopf hoch, es wird schon werden, du weißt: Genesung braucht Hoffnung – also, bis bald wieder auf der Ideallinie. Einstweilen brenn ich für Dich in OL einen kleinen schwarzen Streifen in den Asphalt. Ein Lob an Karsten: Seine Ansagen bei der Fahrerbesprechung sind teils recht humorvoll, doch sie sind sehr deutlich und lassen vor allem was die Flaggensignale angeht, keinen Spielraum für individuelle Interpretationen.



08:05 Uhr Fahrerbesprechung



Meine Gruppe: "mittelschnelle Sportfahrer".

Ich fahre in Gruppe „mittelschnell“. Für mich geht `s 09.10 Uhr los. Es wird in 20-Minuten-Turns bis 17:00 Uhr gezyndet. Das Niveau in dieser Gruppe scheint sehr unterschiedlich. Ab Mittagspause führen Dennis, Niki und ich das Feld an. Dennis ist ein Zacken schneller, doch er kann nicht ausreisen. Ich fühle mich sau wohl, nach meinem Crash sogar erstmals wieder sicher und locker mit der allmählich (wieder) verspürten Lust, am Quirl auch voll ziehen zu wollen. Ich fühle Energie und habe Spaß. Die Wahl, mich für die „mittelschnelle“ Gruppe zu nennen, ist richtig. Sie gibt mir Selbstvertrauen. Dass mein kleiner Power-Jet sich in der Hassenröder mit Leistungsüberschuss an Kumpels vorbeischiebt, finde ich mega geil. Ich will (wieder) mehr.

Ich sichte Dennis, wie er sich im Schell-S auf und davon machen möchte. „Na, warte, Freundchen“, schießt es mir durch den Kopf, „du haust mir nicht ab!“. Hoch motiviert, kann ich mich noch vor dem Schell – S kann auf der Bremse neben einen Kumpel setzen, wodurch ich Dennis noch vor der Rechtskurve auf die Start-Ziel-Gerade wieder einfangen kann. Klasse, so kann der Tag weitergehen. Nach dem letzten Turn 16:40 steige ich ab und habe den Wunsch, der Tag ginge mit einigen Turns noch weiter. Er ist viel zu schnell zu Ende. Am Abend bietet Heidi Dannhoff ab 21:00 Uhr Party mit einem Live-Sologitarristen an.
Um kurz vor Mitternacht falle ich todmüde auf meine Matratze. Gute Nacht!



... fühle Energie und habe Spaß



Tag 2: Wechsel in Gruppe "schnelle Sportfahrer".

Auch am 2. Tag bleibt mir ein Ausritt in `s Kiesbett, ein Sturz und somit das Aufsuchen des Medical Centre erspart.
Ich komme in der „neuen“ Gruppe der schnellen Sportfahrer sehr gut zu recht. Zunächst aber fühle ich mich ein wenig nervös, ein „Lampenfieber“ stellt sich ein. Aber das gehört eben dazu, wer in dieser Gruppe fährt, der will Leistung bringen und auch zeigen. Also werden sie mir, so denke ich, gleich ordentlich um die Ohren sausen.

Es gibt einige wenige Sauschnelle, doch ansonsten, so ist mein Eindruck, bin ich in dieser Gruppe auf Augenhöhe unterwegs. Ich kämpfe, um das Gleichgewicht zwischen Überholen und Überholtwerden ausgewogen zu halten und lasse mich auch nicht einschüchtern, wenn sich ein Kumpel auf der Bremse neben mir in die Kurve quetscht. Aber, und dass muss gesagt sein, es bleib trotz Fighten um Zentimeter immer fair.



Ich fighte und lasse mich nicht einschüchtern



Bild der besonderen Erinnerung



Mit viel Zug auf der Kette schneide ich nach der Hotelkurve die Kerbs durch die Schikane zu weit links an und bleibe mit der Fußraste an der roten Linien-Markierung fast hängen, was um Haaresbreite zu einem Sturz führt.



 


F A Z I T

Die Trainingsveranstaltung mit Heidi war über die beiden Tage super gut organisiert. Es wurde in vier Gruppen gefahren. Da es sich um ein Renntraining handelt, gab es keine Instruktor geführte Anfängergruppe. Das Startfeld bestand aus vier Gruppen: Hobbyfahrer, Sportfahrer, schnelle Sportfahrer und Lizenz.-/Sportfahrer. Auch meine Nennung für Dannhoff über Motorsport Hilbk in Münster funktionierte vollkommen geräuschlos und super perfekt. Sowohl Heidi, das gesamte Dannhoff- Team wie auch Frank von Yamaha Motorsport Hilbk waren stets ansprechbar und hatten immer auch ein offenes Ohr für persönliche Belange.

Man/Frau merkt eben, dass Heidi Dannhoff inzwischen viele, viele Jahre Erfahrung mit Renntrainings hat und das Ganze mit geschmeidiger Routine von statten geht.
Alles passte – Danke an Heidi, danke an Karsten und „Schnacke“ (O. Kolat.), danke an das gesamte Dannhoff-Team, danke an Frank von Yamaha, Münster – es war der Hammer, ich komme gerne wieder.

Salü v. Sharon#4



I M P R E S S I O N E N



Qualität setzt sich durch.



SPIDI - eine maximale Extraklasse