Oschersl. 06.07.2015
Oschersl. 14.07.2015
Oschersl. 29-30.08.015
KALENDER 2013
Oleben 04.05.-05.05.013
Oleben 18.05.-19.05.013
Zolder 29.05.-30.05.013
Hockenh. 08.- 09.07.013
Oleben 24.07.-25.07.013
Assen, 16.08.-18.08.013
Assen, 23/24/25.08.013
Oleben 07.09.-08.09.013
Oleben 08.04.-10.04.012
Oleben Start gecancelt
Ole.Frost/Regen/Schnee
Oleben 24.04.-25.04.012
Oleben 28.04.-29.04.012
Oleben 25.05.-27.05.012
Hockenh.28.-29.05.012
TTC-Assen 18.06.2012
Oleben 28.06.-29.06.012
Lausitz 14.07.-15.07.012
Oleben 01.08.-02.08.012
Oleben 13.08.-14.08.012
Oleben 22.09.-23.09.012
Oleben27.09.-28.09.012
Aufzyndkalender 2011
Rijeka 04./07.04.2011
Nürb.Ring 22./24.04.011
Assen 29.04./01.05.011
Oleben 26.05./27.05.011
Oleben 18./19.06.011
Z O L D E R 23.06.2011
Oleben11.07./12.07.011
Nürburgring 31.07.011
Hockenh. 02./03.08.011
TT Assen 15.08.2011
Driv.C.Berl. 03/04.09.011
Oleben 06.09.011
Oleben 08/09.09.011
RÜCKBLICK auf 2011
Aufzyndkalender 2010
Mit YamaSushi startklar
Lausitz 04./05.04.2010
NürburgRing 18.04.2010
NürburgRing 25.04.2010
Zolder (B) 06.07.2010
Lausitz 17./18.07.2010
Oleben 02./03.08.010
Oleben 21./22.08.010
Hockenh. 26./27.08.010
Lausitz 07./08.09.2010
Nürb.Ring 14./15.09.2010
Osch.leben 27. 09.2010
Oleben 28./29.09.2010
Nürburgring 03.10.2010
R ü c k b l i c k - 2 0 1 0
Meine Saisonziele 2009
Aufzynd - Calendar 09
OLeben 18./19.04.09
OLeben 21./22.04.09
OLeben 04./05.05.09
OLeben 21./22.05.09
Lausitz 06.0/7.06.09
NürburgRing 11.06.09
Hockenheim 16/17.06.09
Hockenh.31.08./01.09.09
Lausitz 17/18.09.09
NürburgRing 24.09.09
Hockenheim 03./04.10.09
R ü c k b l i c k - 2 0 0 9
Meine Ziele für 2008
Cartagena 3/6. März 08
Nürburgring 14.April 08
Nürburgring 21.April 08
Nürburgring 27.April 08
Oschersleben 03.Mai 08
Hockenheim 7/8. Mai 08
Hockenheim 22. Mai 08
Nürb.Ring 22.Jun.08 :-(
Oschersl. 9./10.Juli 08
Hockenheim 26.Juli 08
Nürb.Ring 29/30.07.08
Nürb.Ring 04.08.2008
Zolder 12. August 2008
Hockenheim 24.08.`08
Hockenheim 01/02.09.08
Eurospeedway 15.09.08
Oschersl. 18/19.Sept.08
R ü c k b l i c k 2 0 0 8
NürburgRi.18. April 2007
Oschersleben 22. April 07
Oschersleben 29. April 07
NürburgRi.30. April 2007
Nürburgring 13. Mai 07
Oschersle. 06/07. Juni 07
Assen 25.-27. Juni 2007
Zandvoort 29. Juni 2007
Zolder 10. Juli 2007
NürburgRi. 30/31. Juli 07
NürburgRi. 15./16. Aug. 07
Lausitz 25./26. Aug. 2007
Hockenheim 3.4.Okt.07
Nürb.Ring 22./24.04.011

R A C E - C A M P - mit PS



vom 22.04. bis 24.04.2011



Ein erster Gruss

Hier ein erster Gruss aus dem Race-Camp mit PS auf dem Nürburgring. Wir schreiben den 23.04.011. Vor wenigen Stunden ging der 2. Tag im Race-Camp (leider) zu Ende. Morgen ist der dritte und letzte Tag. Die Anfahrt durch die Eifel zur Rennstrecke war echt nervig. Baustellen Ferienreiseverkehr verursachen entsprechend lange Staus.



Viele fette Staus ...



Nach 5 Stunden am Ziel

Ich bin happy, als ich nach fast 5 Stunden Autobahn endlich das Fahrerlager erreiche. Kurze Zeit danach trifft auch Kumpel Florian ein. Wir kennen uns vom Hockenheimring und haben für das Training im Race-Camp verabredet, unser Zelt gemeinsam hier aufzuschlagen und in einer Gruppe zu zynden. Schon bald schließt sich uns Sebastian an. Er ist erfahren, so dass wir von ihm zu profitieren hoffen.



Flori, Christina und Sebastian



Spass vom ersten Meter an.

Unser Quartier ist ruckzuck aufgebaut. Die Anmeldung ist problemlos. Wir starten in Gruppe drei „Sportfahrer“.
Flori muss nach dem ersten Trainingstag leider wieder abreisen. Spaß zusammen gab`s dennoch vom ersten Meter an.



Gemütlicher Ausklang



Race-Camp von oben



Obligatorisches Briefing



Ich freue mich, dass mein Freund Acci mit Julia und Sohnemann Jonas am nächsten Tag eintreffen. Zur Freude des Tages darfich gleich `mal seine neue Lederkombi probeweise anziehen. Ein hammergeiles Teil.



In Acci`s neuem Rennleder



Jonas auf Papa Acci `s Spuren



Leider (zu) viele Stürze

Leider gibt es in unserer Gruppe an den beiden ersten Tagen sehr viele „Abflüge“. Kaum ein Turn, der rechtzeitig gestartet oder ohne rote Ampel zu Ende gefahren werden kann.





Gruppenwechsel geplant

Ich werde deshalb morgen an Tag drei in die Gruppe der „Schnellen Sportfahrer“ wechseln, vorausgesetzt, dort ist ein Platz frei. Von den Zeiten, so lasse ich mir sagen, würde es auch passen.



Imperssionen Tag1 und Tag 2



Gute Nacht :-)

So viel für heute. Ich geh nun schlafen, denn nur wer nachts ausgeruht hat, ist morgens schnell.
Mit sportlichen Grüßen, Salü
Sharon#4



T a g - 3 -

Was für ein schöner Feiertag, dieser 24. April 2011. Ich krabbele aus meinem Schlafsack, die Kaffeemaschine ist bereits angesprungen und ziehe die Schiebetür meines Zynd-Hottels T4 mit Schwung auf. Was eine super herrliche Augenweide: Ein wolkenloser blauer Himmel. Die Sonne geht soeben über dem Fahrerlager auf. Es ist kurz nach 07:00 Uhr. Dass Fahrerlage wimmelt um diese Zeit bereits voller Gaskranker Racer. Ich bin mitten drin und fühle mich happy, ein so geiles Hobby gewählt zu haben. Tauben zu züchten oder Pilze zu sammeln wäre wohl nie mein Ding gewesen.
Mein Freund und „Schrauber“ Micha ist noch spät nachts vom Hockenheimring eingetroffen. Er gewann mit Thorsten (s. Bericht Rijeka) das 1000 Km Langstreckenrennen zum Saisonauftakt auf

dem Hockenheimring. Das Training in Rijeka hat sich für Beide ausgezahlt. An Micha & Thorsten also ganz fette Glückwünsche! Micha hat sein Domizil eine „Kaugummilänge“ neben unserem Quartier aufgeschlagen.
Er bekräftigt mich in dem Entschluss, die Gruppe zu wechseln. Um 08.45 laufen wir im Race-Office des Veranstalters auf. Die Gruppe sei zwar recht voll, doch mit Blick auf die Zeitentabelle und Micha an meiner Rechten erhalte ich problemlos den begehrten Aufkleber „B“ für die schnelle Gruppe. Ich bringe den neuen Aufkleber auf meinem rot weißen Race Bike an. Dabei ist es mir als hörte ich eine innere Stimme sagen: „Fighte! Doch behalte einen klaren Kopf dabei!“. Ich fühle eine Mischung zwischen wachsender Aufregung und unbeschreiblichem Glück.



Im Trio: Micha - Acci - und ?



Glückwunsch an Micha & Thorsten

Kurze Zeit später. Ich überlasse Micha mit meinem rot weißen 600ccm-Supersportler um 09:20 den ersten Turn. Der Bursche brennt mit einem Anriss des Sprunggelenks und fremden Moped eine sagenhafte 2:17 in den Asphalt. Micha hat damit meine Startnummer 45 im Gesamt- Ranging auf Position 21 (von knapp 180 Teilnehmern) katapultiert. Also, Freunde, sollte die Ranging - Liste in einem Forum irgendwann mal auftauchen, Ihr wisst jetzt, ich war `s nicht!
Kumpel Acci gelingt es im Laufe des Trainings sogar unter die Topfive zu kommen. Meinen allergrößten RESPEKT!





Kein Rutschen, kein Pumpen...

Nachdem Micha mir mein Race-Bike nach seinem „Ausritt“ heile und an einem Stück wieder übergibt, mache ich mich an den Start. Bereits in der Einfahrt zur Rennstrecke ziehe ich den Drehzahlmesser auf 15.000 Umdrehungen und schalte vor dem „Hauk-Hacken“ in den 2. Gang zurück. Ich fahre erstmals einen Dunlop. Es ist der ganz neue Sportmax GP D 211 F GP. Frank (SKM Münster) konnte mir diesen Pneus leicht gebraucht günstig überlassen, nachdem er im IDM-Team in Spanien schon ein paar Runden hinter sich gebracht hat. Ich spüre, wie dieses Gummi sich bereits in der ersten Runde in den Asphalt verbeißt. Ich bin begeistert, wie ruhig und mit welcher Dämpfung dieses Gummi arbeitet, ziehe aus tiefer Schräglage bereits das Gas auf: Kein Rutschen, Kein Pumpen am Heck und kein nervöses Zappeln im Frontbereich. Gripp ohne Ende. Totaler Hammer!

Ich fühle mich entspannt und sauwohl. Der Reifen gibt mir eine Menge an Vertrauen. Auf der Start Ziel Geraden taucht Sebastian plötzlich vor mir auf. Er gönnt sich vor Einfahrt in den Hauk Hacken eine weite Linie, ich gehe an ihm mühelos innen vorbei. Nach weiteren Runden sehe ich in der Ferne einige Kumpels vor mir. Eine Art „Jagdtrieb“ erwacht auf `s Neue, ich ziehe noch heftiger am Kabel. In der Bit – Kurve fahre ich den 4. Gang bereits voll aus, drücke den 5. Gang rein und erreiche den Hatzenbachbogen erstmals im 6. Gang. Es passt super gut. Ich schieße an den Kumpels links vorbei. Vor der NGK Schikane setzt ein Kumpel sich auf der Bremse neben mich. Ich lasse nicht locker und fighte, habe die bessere Linie, kann mich an ihm vorbeidrücken und das Gas sofort wieder aufziehen.





I `m very happy :-)

Nach der Zielkurve sehe ich die schwarz-weiß-karierte Flagge. Ich spüre, dass ich diese Flagge überhaupt nicht mag. Sie zeigt an, dass der Turn definitiv zu Ende ist. Ich fahre die Runde entspannt zu Ende, mein Laptimer zeigt eine „tiefe“ 2:26 an, damit habe ich mich in der "schnellen Gruppe" am Ende um fast 5 Sekunden verbessert, mehr, als ich zu träumen gewagt hätte – dabei kam `s mir gar nicht schneller vor. Und ich bin nicht einmal im Kiesbett versunken. Ich erinnere mich in diesem Moment an den Ausspruch eines Kumpels: „Racing ist eine Sucht, wer einmal daran geschnuppert hat kommt nicht mehr los davon“. Recht hat er! I` m very happy.

Salü mit sportlichen Grüßen Sharon#4 :-)
Bis in 5 Tagen in Assen. Hammer!