Oschersl. 06.07.2015
Oschersl. 14.07.2015
Oschersl. 29-30.08.015
KALENDER 2013
Oleben 04.05.-05.05.013
Oleben 18.05.-19.05.013
Zolder 29.05.-30.05.013
Hockenh. 08.- 09.07.013
Oleben 24.07.-25.07.013
Assen, 16.08.-18.08.013
Assen, 23/24/25.08.013
Oleben 07.09.-08.09.013
Oleben 08.04.-10.04.012
Oleben Start gecancelt
Ole.Frost/Regen/Schnee
Oleben 24.04.-25.04.012
Oleben 28.04.-29.04.012
Oleben 25.05.-27.05.012
Hockenh.28.-29.05.012
TTC-Assen 18.06.2012
Oleben 28.06.-29.06.012
Lausitz 14.07.-15.07.012
Oleben 01.08.-02.08.012
Oleben 13.08.-14.08.012
Oleben 22.09.-23.09.012
Oleben27.09.-28.09.012
Aufzyndkalender 2011
Rijeka 04./07.04.2011
Nürb.Ring 22./24.04.011
Assen 29.04./01.05.011
Oleben 26.05./27.05.011
Oleben 18./19.06.011
Z O L D E R 23.06.2011
Oleben11.07./12.07.011
Nürburgring 31.07.011
Hockenh. 02./03.08.011
TT Assen 15.08.2011
Driv.C.Berl. 03/04.09.011
Oleben 06.09.011
Oleben 08/09.09.011
RÜCKBLICK auf 2011
Aufzyndkalender 2010
Mit YamaSushi startklar
Lausitz 04./05.04.2010
NürburgRing 18.04.2010
NürburgRing 25.04.2010
Zolder (B) 06.07.2010
Lausitz 17./18.07.2010
Oleben 02./03.08.010
Oleben 21./22.08.010
Hockenh. 26./27.08.010
Lausitz 07./08.09.2010
Nürb.Ring 14./15.09.2010
Osch.leben 27. 09.2010
Oleben 28./29.09.2010
Nürburgring 03.10.2010
R ü c k b l i c k - 2 0 1 0
Meine Saisonziele 2009
Aufzynd - Calendar 09
OLeben 18./19.04.09
OLeben 21./22.04.09
OLeben 04./05.05.09
OLeben 21./22.05.09
Lausitz 06.0/7.06.09
NürburgRing 11.06.09
Hockenheim 16/17.06.09
Hockenh.31.08./01.09.09
Lausitz 17/18.09.09
NürburgRing 24.09.09
Hockenheim 03./04.10.09
R ü c k b l i c k - 2 0 0 9
Meine Ziele für 2008
Cartagena 3/6. März 08
Nürburgring 14.April 08
Nürburgring 21.April 08
Nürburgring 27.April 08
Oschersleben 03.Mai 08
Hockenheim 7/8. Mai 08
Hockenheim 22. Mai 08
Nürb.Ring 22.Jun.08 :-(
Oschersl. 9./10.Juli 08
Hockenheim 26.Juli 08
Nürb.Ring 29/30.07.08
Nürb.Ring 04.08.2008
Zolder 12. August 2008
Hockenheim 24.08.`08
Hockenheim 01/02.09.08
Eurospeedway 15.09.08
Oschersl. 18/19.Sept.08
R ü c k b l i c k 2 0 0 8
NürburgRi.18. April 2007
Oschersleben 22. April 07
Oschersleben 29. April 07
NürburgRi.30. April 2007
Nürburgring 13. Mai 07
Oschersle. 06/07. Juni 07
Assen 25.-27. Juni 2007
Zandvoort 29. Juni 2007
Zolder 10. Juli 2007
NürburgRi. 30/31. Juli 07
NürburgRi. 15./16. Aug. 07
Lausitz 25./26. Aug. 2007
Hockenheim 3.4.Okt.07
Nürburgring 31.07.011

Mit DUCATI auf NBR-GP-Strecke



am Sonntag, 31.Juli 2011

PROLOG: Nachdem DUCATI ausdrücklich betont, dass alle Modelle herzlich willkommen sind, habe ich über Ossi-Nudel (alis Jörg) für das Training auf dem Nürburgring am 31.07.2011 kurzfristig genannt. Der eigentliche Grund für meine Nennung jedoch ist: Einige meiner Kumpels aus Münster (Ossi-Fumi (Jens) & Ossi-Nudel, "Fette" Kette (Roland), Martin und Marc werden da sein. Sie haben mich überzeugt, auch mitzukommen, um gemeinsam Spaß zu haben. Nach einem Blick in `s Portemonnaie stand` s fest: Diesen Spaß nehme ich mit -ich bin dabei, sehr gerne! Danach fahre ich vom Nürburgring direkt weiter zur Rennstrecke Hockenheimring mit Philipp Hafeneger & Team.





Ankunft im Fahrerlager

Die Anfahrt Münster-Nürburgring verläuft problemlos. Kaum Baustellen, kaum Staus. Zwischendurch immer mal wieder einige Regenschauer, die heftiger werden, je mehr ich mich der wetterlaunischen Eifel näher. Gegen 18:00 Uhr erreiche ich das Fahrerlager, nachdem ich mich auf der neugebauten Anlage des Nürburgrings verfahre und mich einige Male um die eigene Ache drehe. Die Zufahrt in `s Fahrerlager ist neu geregelt. Sie erfolgt nicht mehr durch das alte, das historische Fahrerlager, sondern von der B258 in Richtung Parkplatz B1 durch zwei Kreisel rechts am Hotel Lindner und an der Tribüne 4 vorbei.

Die 200 Millionen –Anlage hat sich zu einen Freizeit- und Busines -Zentrum gemausert, das auf mich „verschachtelt“ und unübersichtlich wirkt. Für rund 258 Mio. € wurde die Traditions-rennstrecke um zwei Hotels und acht Restaurants, eine Mehrzweckhalle sowie einen ganzjährigen Erlebnispark mit der angeblich schnellsten Achterbahn der Welt erweitert. Die Achterbahn fristet ihr Dasein als „lahme Ente“ und läuft bis heute noch nicht. Kritiker behaupten, dass die überdimensionierte Anlage die laufenden Kosten nicht annähernd einspielen wird. Welche Zukunft der Motorsport auf der Traditionsrennstrecke noch haben wird – man darf gespannt sein!



... eine 258 Mio protzige Fun-Anlage



Die Kumpels aus Münster treffen ein

Gegen 20:00 Uhr treffen die Kumpels aus Münster ein. Sie beziehen Quartier neben mir mit Blick auf den Hatzenbachbogen und die NGK-Schikane. Die vier Kumpels aus Münster verziehen sich dann später zum Schlafen in die Pension Haus Veronika, während Roland (fette Kette) und ich in unseren Bullis im Fahrerlager übernachten. Doch ehe es so weit ist, checken wir beim Veranstalter Ducati 4U noch gemeinsam ein. Die technische Abnahme verläuft ebenso problemlos. Sie findet unter rotem Baldachin auf rotem Teppich statt. Ich fühle mich gehrt :-)







EIN NEUER MORGEN

Es hat nachts ordentlich gegossen. Zudem ist es bitter kalt, so dass ich unter meiner Sommerbettdecke nachts ganz schön geschlottert habe. Ich wache kurz vor sechs Uhr auf, blicke nach draußen und freue mich, dass es zumindest nicht mehr regnet, wenngleich der Himmel mit grauen Wolken tief verhangen ist. Die Temperatur liegt gefühlt bei 10 Grad plus. Es ist kaum zu glauben, dass Sommerzeit sein soll. So bleibt abzuwarten, was das Wetter tagsüber anstellen wird. Ich hoffe fest, dass es trocken bleibt. Wegen meines ausgefüllten „Sturzkontingents“ der vergangenen beiden Jahre lass

ich `s mit dem Zynden im Nassen lieber noch sein.
Im Fahrerlager herrscht um diese Zeit noch Ruhe. Es hat den Anschein, als sei ich der einzige, der schon auf den Beinen ist. Ich stelle die Kaffeemaschine an. Sie beginnt gleich laut zu gurgeln, so dass ich befürchten muss, Roland könnte in seinem Transit nebenan gleich wach werden. Das Müsli zum Frühstück ist auch fertig. Nach dem Frühstück folgt mein obligatorisches Aufwärmprogram: 5x20 Liegestützen und ausgiebiges Streching. Anschließend hüpfe ich mit Zahnpasta und Duschgel in Richtung Duschkabinen.



Website von Kumpel Acci#742 



B R I E F I N G

Inzwischen ist das Fahrerlager wieder zum Leben erwacht. Im Nu herrscht die vertraute Betriebsamkeit. Die ersten Motoren heulen dann auch schon auf. Die vier Kumpels, die in der Pension geschlafen haben, sind wieder zurück. Und Ossi-Nudel scheint glücklich, dass wir ihn von dem Vorhaben, seine Reifenwärmer schon am Vorabend anlegen zu wollen, abgebracht haben. Die Dinger wären jetzt klatschnass und vorerst wohl nicht zu gebrauchen, nachdem die Mopeds nachts unter freiem Himmel standen. Um 07:45 Uhr machen wir uns zur Fahrerbesprechung in der Boxengasse vor der Infobox auf. Sie ist für alle Zyndis PFLICHT. Es geht um richtiges Verhalten auf der Strecke, um die Boxenaus- und –einfahrt, Flaggenkunde bla bla bla…. alles schon „tausend Mal“ gehört. Dennoch haben wir Verständnis dafür, da unter uns auch Zyndis mit null Erfahrung sind oder noch sehr wenig Rennstreckenerfahrung haben.



... Flaggenkunde u.a.m.



Durch die Boxengasse raus auf die Strecke

Wir fahren in Gelb, schnelle Sportfahrergruppe. Roland entschied sich für Rot, ganz schnell. Sein Turn beginnt bereits um 08:20 Uhr. Danach (nach 20 Min.) sind wir dran und dürfen endlich raus zum Aufzynden. Doch vorher noch schnell in das Hüpfleder gesprungen, Helm auf, Handschuhe an, Reifenwärmer runter und durch die Boxengasse rauf auf die Strecke. Ich fahre voraus, die Kumpels möchten das so, da ich schon öfters hier war.





Ossi-Jens, ein wirklich sehr erfahrener Renn-Hase, lässt sich nicht lange auf Distanz halten. Schon bald sehe ich links aus dem Augenwinkel, wie sich in der 2. Runde nach der Mercedesarena sein Vorderrad langsam in `s Bild schiebt. Noch fahre ich 2 bis 3 Sekunden langsamer als sonst, so jedenfalls sagt mir mein Laptimer. Und schon ist Ossi-Jens an mir vorbei. Ich ziehe ordentlich am Quirl, um den Burschen noch vor dem Hatzenbachbogen wieder einzufangen. Ossi-Nudel sitzt mir auch im Nacken.



Im Nacken - Ossi-Nudel#188



Mit Ossi-Jens geile Fights :-)

Pech! Ich laufe auf eine Gruppe mit 1000er auf. Es brodelt unter meinem Helm, denn es bremst mich zunächst mächtig ein, wieder nach vorne zu fahren und Ossi-Jens zu erwischen. Mein Kampfgeist ist hell erwacht, ich lasse also nicht locker und setze mich auf der Kampflinie frech neben meine Kontrahenten. Auf der Bremse biege ich als erster in die Rechtskurve in Richtung Hatzenbachbogen ein, lasse mich weit nach links außen treiben und schalte dabei vom dritten bis in den sechsten Gang durch, lege sehr spät rechts um, um genau am Scheitelpunkt innen an den Kerbs zu sein. Noch immer bin ich voll auf Zug,

ich treffe die Linie optimal, schieße auf die NGK-Schikane zu, bremse sie weit rechts außen am Streckenrandhart an, nutze den linken und rechten Innenkerb, um mit möglichst wenig Schräglage schnell durch das S der NGK Schikane durchzuschießen. Noch vor der Coca Cola Kurve (Einfahrt in die Start-Zielgerade) gelingt es mir, mich an Ossi – Jens wieder anzusaugen, nutze seinen Windschatten und kann knapp vor ihm rechts in Richtung Boxenmauer schonungslos reinbremsen. Ich richte früher als Ossi-Jens meinen Race-Jet auf und beschleunige voll auf die Start-Ziel-Gerade hinaus.



...ich beschleunige auf die Ziel-Gerade



Hart auf der Bremse vor Ossi Jens #064

Am Ende der Start Ziel Gerade taucht der Bursche wieder vor mir auf, doch ich habe vor dem Einbiegen in die Senke des „Haukhackens“ die innere Linie und kann mich wieder auf der Bremse vor meinen Kumpel Ossi-Jens setzen. Beide versuchen wir möglichst aufrecht auf die nächste Linkskurve kräftig zu beschleunigen.





Mein kleiner 600er Yamaha Race-Jet zieht aus den Kurven schneller raus und auch auf der Bremse scheine ich ein ganzes Stück frecher zu sein als mein Freund Ossi-Jens.





Wir liefern uns in den beiden nachfolgenden Turns tolle fights. Seine Mille schiebt sich immer wieder an mir vorbei, nur auf der Bremse und beim Rausbeschleunigen aus den Kurven kann ich den erfahrenen Renn-Hasen immer wieder einsammeln. Wir haben riesig viel Spaß zusammen. Es ist nicht selten, dass mein Hinterrad anhebt und zu „schwimmen“ beginnt. Ich weiß, dass unsere Fights auch schief gehen können. Doch ich verlasse mich immer wieder darauf, dass der erfahrene Renn-Hase Ossi-Jens seine Linie hält und im Zweifelsfall in der Kurve das Gas ein wenig lupfen, also zurückziehen wird. Das ist es, was mir in den Fights mit Ossi-Jens einen kleinen

Vorteil zu verschaffen scheint und mich am Ende dennoch meinen Hut vor dem Freund respektvoll ziehen lässt. In diesem Sinne widme ich Dir, mein Freund Ossi-Jens, diese Seite in bleibender Erinnerung an die wunderbaren Fights mit Dir. Schade, dass der Motor Deiner kampflustigen Mille in einem der nächsten Turns hops gegangen ist. Ich habe in den nächsten Runden es sehr vermisst, dass Dein Vorderrad sich wieder in mein Sichtfeld rückte. Den vorletzten Turn muss ich leider ausfallenlassen. Zu stark waren die Schmerzen in der operierten Hand, die durch die Kälte verursacht wurden. Auch im letzten Turn ging dann leider nicht mehr viel.



Meine R6 - ein kl. Power-Jet in den Kurven



Überraschender Besuch aus Münster

 


SKM Peter & Frank - und Basti mit Freundin



FAZIT and Good bye :-)

Gelungenes Aufzynden, das wieder einmal Spaß, Erfahrung und eine persönliche Zeitverbesserung um 2 Sekunden (2:24) brachte. Trost an Nudel-Ossi. Wir kommen wieder. Also kein Grund länger traurig zu sein, dass es mit dem „Dranbleiben“ nicht immer so klappte, weil, wie Ossi-Nudel am Ende des Tages beklagt, er durch Überholvorgänge mit seiner Repsol Power-CBR 1000 immer wieder aufgehalten wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Gruppe beim nächsten Mal etwas homogener ausfallen wird. Insofern pflichte ich Ossi-Nudel voll bei, dass das Niveau unserer Gruppe eine große Streubreite hatte. Dennoch kein Grund, enttäuscht auf den Tag zurückzublicken. Ich fand` s jedenfalls nur geil! Also: Gerne wieder!!!

Salü Euer Sharon#4